Rund um Hasselbach


An der Quarzlei

N A N

 

Ausgabe: Oktober 2020

 

 

Taunusklub Zweigverein Neu-Anspach e.V.

 

Rund um Hasselbach

Zu einer fünfstündigen Wanderung mit Start und Ziel in Hasselbach hatten die Wanderführer des Taunusklubs Neu-Anspach, Hubert Henrici und Harald Hübner, recht herzlich eingeladen. Die Fahrt mit privaten Pkw ging nach Hasselbach. Hier startete die Wanderung mit dem ersten Etap-penziel „Eichelbacher Hof“. Weiter führte der Weg durch den Camberger Stadtwald nach Dom-bach. Am Hotel „Waldschlösschen“ vorbei gelangte die Gruppe zur „Kreuzkapelle“, wo die Mit-tagsrast aus dem Rucksack in freier Natur gehalten wurde. Dabei konnte man von hier einen wunderschönen Blick auf Bad Camberg und den Goldenen Grund genießen. Über Schwickers-hausen und das 526 Meter hohe Kuhbett führte der Weg nach Hasselbach zurück. Der Anstieg über das Kuhbett war selbst für geübte Wandersleute recht anstrengend und absolut schweißtrei-bend. Zum Glück spielte das Wetter mit, denn der angesagte Regen setzte erst am Abend ein. Eine von den Wanderführern angemeldete Einkehr zur wohlverdienten Schlussrast unter „Corona-Bedingungen“ fand im Gasthof „Zum Löwen“ in Hasselbach statt. Die etwa 18 Kilo-meter lange Tour hatte somit einen wohlverdienten schönen Ausklang gefunden.

 

Anspach - Rod am Berger Runde

Zu dieser Wanderung hatten die Wanderführer Hubert und Rainer Henrici herzlich eingeladen. Nach der üblichen Einweisung zum Coronaschutz führte die Wanderstrecke über die Jammerhe-cke, Merzhausen, Rod am Berg und das Neu-Anspacher Waldschwimmbad zurück zum Wan-derheim. Die etwa 11 Kilometer lange Wanderstrecke bot ohne nennenswerte Steigung schöne Ausblicke. Die Wanderung fand einen schönen Ausklang gemeinsam mit der Nachmittagsgruppe bei einem erfrischendem Getränk vor dem Wanderheim in freier Natur. Die kleine Nachmit-tagswanderung über Stock und Stein führten Siggi Ruoff und Brigitte Schbüll.

 

Über Stockborn zur Talmühle

Auch der Zweigverein Neu-Anspach wandert zur Gedenkfeier des Taunusklubs am Stockborn-Ehrenmal. Zu der insgesamt etwa vierstündigen Wanderung am Sonntag, dem 18.10.2020 laden die Wanderführer Günther Kuhl (Tel. 06081/7709) und Hubert Henrici (Tel. 06081/42187) ein. Treffpunkt ist am Wanderheim um 11:00 Uhr. Zunächst erfolgt eine Einweisung in die aufgrund der Corona-Pandemie notwendigen Verhaltensregelungen. Von der Talmühle geht es über den Metzgerpfad zum Kastell Heidenstock. Der Strecke führt weiter über den Limesweg und den Sandplacken zum Stockborn. Nach der Gedenkfeier wandert die Gruppe über die Hegewiese und den Feldbergweg zum Ausgangspunkt zurück. Ob zum Abschluss der Wanderung eine Ein-kehr in der Talmühle erfolgen kann, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Die Wande-rung, die auch zum Erwerb der Neu-Anspacher

Wandernadel zählt, wird natürlich auch im Wander-Fitness-Pass zur Erlangung der deutschen Wandernadel eingetragen. Die Wege sind gut begehbar, festes Schuhwerk wird dennoch emp-fohlen. Die Mitnahme von Rucksackverpflegung ist erforderlich. Für Wanderfreunde, die gerne selbständig zur Gedenkfeier am Stockborn kommen möchten, sei gesagt, dass die Feier um 14:00 Uhr am Nachmittag beginnt.

 

Herbstwanderung im Hintertaunus

Zu einer etwa fünfstündigen Wanderung laden die Wanderführer des Taunusklubs Neu-Anspach, Werner Buhlmann (Tel. 06081/449714) und Eberhard Porsil (Tel. 06081/13871) recht herzlich ein. Die Fahrt mit privaten Pkw startet am 01.11.2020 um 10:00 Uhr ab Wanderheim am Steinchen. Die Wanderung, die auch zum Erwerb der Neu-Anspacher Wandernadel zählt, wird natürlich auch im Wander-Fitness-Pass zur Erlangung der deutschen Wandernadel eingetra-gen.

 

Durchs Herbstlaub ins Wanderheim

Die etwa zweistündige Nachmittagswanderung in der herbstlichen Landschaft startet ebenfalls am 01.11.2020 um 14:00 Uhr ab Wanderheim am Steinchen. Axel Wick (Tel. 06081/7490) und Monika Weber (Tel. 06081/7998) werden diese Tour leiten. Ob eine Schlussrast im Wanderheim stattfinden kann, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

 

Abgesagte Veranstaltungen

Aufgrund der immer noch wegen „Corona“ bestehenden Einschränkungen müssen wir leider alle bis Ende des Jahres geplanten Veranstaltungen absagen. Das betrifft das für den 11.10.2020 vorgesehene Oktoberfest, die Weihnachts- und Auszeichnungsfeier am 10.12.2020 sowie die Silvesterfeier. Wir bedauern das sehr, hoffen aber, dass wir die Veranstaltungen im kommenden Jahr wieder durchführen können. Da die Silvesterfeier turnusmäßig nur alle 2 Jahre und somit in 2021 nicht stattfinden würde, hat der Vorstand in seiner letzten Sitzung beschlos-sen, dass der Turnus geändert wird und, sofern es möglich ist, die nächste Silvesterfeier im Jahr 2021 stattfinden soll.

 

Internet

Aktuelle Informationen können Sie jederzeit auch im Internet unter: www.taunusklub-neu-anspach.de finden.

 

Abschied von Ilse Jung

Der Taunusklub musste sich von seiner Wanderfreundin Ilse verabschieden. Im Jahr 1987 wur-de sie Mitglied im Verein. Die Aktivitäten beim Taunusklub haben ihr stets gut gefallen. Das Wandern und die Gesellschaft machte ihr Freude, und besonders die großen Touren und die Wanderwochen hat sie

genossen. Auch als Wanderführerin stellte sie sich zur Verfügung und machte sich Gedanken, wo man schöne Touren laufen kann. Viele Jahre stand sie beim Laubmännchen hinter der Ku-chentheke und auch bei vielen anderen Einsätzen war sie dabei. Nicht wegzudenken sind ihre Sketche bei den Faschingsveranstaltungen und bei Abschlussabenden in den Wanderwochen. Sehr originell, das Anspacher Mädchen, machte allen Spaß und freute sich, wenn sich die ande-ren freuen konnten. Wir erinnern uns an die Stunden, die wir in froher Runde mit Ilse verbrin-gen konnten, bis die Krankheit ihr die Kraft nahm. Nun hat sie ihre letzte Reise, wir Taunusklubmitglieder sagen die letzte Wanderung, angetreten. Unser Mitgefühl gilt ihrer Tochter Angela und Sohn Andreas, der auch einige Jahre Mitglied des Vereins war, sowie den Angehöri-gen. Der Taunusklub wird gerne an sie denken und sie in guter Erinnerung behalten.

 

Es grüßt der Vorstand mit einem herzlichen

„Frisch auf“ und „Bleibt gesund“ !