Am Samstag, dem 06.10.2018, Beginn 19:00 Uhr, ist es wieder soweit. "O'zapft is!" heißt es dann. Wir feiern das Oktoberfest im Wanderheim am Steinchen. Für die musikalische Un... (weiter)

Zur Bodenroder Kerb

Zur Freude der Wanderführer Dieter Tetzlaff und Harald Hübner nahmen 18 Wanderfreunde an der Wanderung zur Bodenroder Kerb teil. Zunächst ging die Fahrt mit Pkw über Usingen, ... (weiter)

Bei den Wanderfreunden in Köppern

Alternativ wurden zwei Wanderungen zum Vereinsheim des Zweigvereins Köppern angeboten. Die Gastgeber hatten vorzüglich für das leibliche Wohl der Besucher/-innen aus verschied... (weiter)

Besuch der Landesgartenschau

Bei der Rundtour des Taunusklubs Neu-Anspach durch die Landesgartenschau in Bad Schwal-bach führte der Weg auch auf einem etwa 750 Meter langen Barfußpfad entlang, wobei die l... (weiter)

Oktoberfest 2018



Abschied von Erika Holy und Eveline Porsil

Wir mussten uns von zwei lieben Wanderfreundinnen verabschieden.

Erika Holy, die gemeinsam mit ihrem Heinz 1999 Mitglied des Vereins wurde, folgte ihm nun auch in das ewige Leben. Erika liebte das Wandern, die Freundschaften und die Geselligkeit und half gerne da, wo sie konnte. Bei den Arbeitseinsätzen im Wanderheim, an der Kuchentheke, präsentierte sie ihre ruhige, fröhliche Art. Leider machte ihr in den letzten Jahren die Gesundheit immer mal einen Strich durch die Rechnung, aber wenn es irgendwie ging, war sie dabei.

 

 

Unsere Evi, Eveline, kam mit ihrem Eberhard bereits 1982 zum Taunusklub. Sie war eine rege, fröhliche, aktive Frau, die gerne unterwegs war und das Wandern liebte. Große Touren und Wanderwochen haben die Porsils geplant und geführt. Im „Taunusklubchor“ war sie viele Jahre sehr aktiv, denn sie konnte als einzige Noten lesen und auch die Lieder anstimmen. Wir erinnern uns auch an viele Sketche mit denen sie zur Unterhaltung beitrug. Wo helfende Hände gebraucht wurden, war sie dabei. Beim Frühjahrsputz im Wanderheim erhielten die Fenster durch Ihren Einsatz, den richtigen Durchblick. In den letzten Jahren erlaubte es die Gesundheit ihr leider nicht mehr an den Wanderungen teilzunehmen, aber bei Veranstaltungen im Wanderheim war sie nach Möglichkeit ab und an dabei. Wir sind sehr dankbar, dass wir unsere Wanderfreundinnen in

unseren Reihen hatten. Sie haben die letzte Wanderung, den Weg den man alleine gehen muss, angetreten. Den Familien wünschen wir Trost und Kraft und sind dankbar, dass sie ihre Lieben bis zum Ende begleiten konnten. Wir hoffen und würden uns freuen, wenn Eberhard nach der Zeit der Trauer und des Abschiedes, sich in unserer Großfamilie „Taunusklub“ wieder gut heimisch fühlen würde.