Am Pfingstmontag den 13. Juni 2011 findet wieder das traditionelle Laubmännchenfest im Wanderheim statt.

Das Laubmännchen wird zwar nicht mehr durch den Ort geleitet um Eier zu sammeln, aber die traditionelle Eierpfanne mit oder ohne Speck wird trotzdem angeboten.

Dazu viel Gemütlichkeit in und rund um das Wanderheim Am Steinchen unseres Taunusklubs in Neu-Anspach.

zur kompletten Meldung
Taunusklub Neu-Anspach erobert die Burg Münzenberg in der Wetterau

Taunusklub Neu-Anspach erobert die Burg Münzenberg in der Wetterau

Die etwa 21 km lange Wanderung „Auf dem Europäischen Fernwanderweg zum Vogelsberg“ wurde von 25 Teilnehmern/-innen besucht. Mit Privat-Pkw ging es von Neu-Anspach nach Münzenberg, das in der Nähe von Butzbach liegt. Bereits aus der Ferne ist die mächtige Ruine der Burg Münzenberg zu sehen. Von der Burg wanderten wir über hügeliges Gelände, abwechselnd durch Wald und über Wiesen. Immer wieder ergaben sich schöne Blicke auf die Burg und über die Wetterau zum Taunus. Wir erreichten die Rosenstadt Steinfurth und folgen dann der Wetter nach Norden. Vorbei an Oppershofen und Rockenberg stießen wir auf den „Europäischen Fernwanderweg“. Vor uns lag wieder die Burg Münzenberg, die wir dem Fernwanderweg folgend erreichten.  Die Wanderführer Jörg Öhne und Dieter Tetzlaff freuten sich über die rege Teilnahme von Mitgliedern und Gästen und hatten für die Einkehr zum Abschluss der Wanderung im „Burghote...

zur kompletten Meldung
Die neu gewählten Vorstandsmitglieder v. l. Dieter Tetzlaff, Christian Höhle, Sigrid Dosch, Harald Hübner und Wolfgang Böhmer.

Die neu gewählten Vorstandsmitglieder v. l. Dieter Tetzlaff, Christian Höhle, Sigrid Dosch, Harald Hübner und Wolfgang Böhmer.

Am 13.03.2011 fand die Jahreshauptversammlung statt, an der 56 stimmberechtigte Vereinsmitglieder teilgenommen hatten. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Gudrun Meier folgte die Totenehrung. Danach wurde das Protokoll von 2010 verlesen. Es folgten die Berichte des Wanderwarts, des Wegewarts, der Kassenwartin sowie der Vorsitzenden mit anschließender Aussprache zu den Berichten. Nach der Entlastung des Vorstandes sowie der Kassewartin Grit Keller, wurden bei den anstehenden Vorstandswahlen per Akklamation neu gewählt: Harald Hübner als 2. Vorsitzender, Dieter Tetzlaff als Wanderwart, Berndt Geiß als Wegewart sowie Wolfgang Böhmer, Sigrid Dosch und Christian Höhle als Beisitzer. Bestätigung in ihren Ämtern erfuhren unser langjähriger Archivar Günther Bender und unsere Sozialreferentin Erika Wick. Ursula und Friedel Hartmann, die viele Jahre harte Vereinsarbeit, insbesondere beim Aufbau des Wanderheimes, geleistet hatten,...

zur kompletten Meldung
Männerballett tanzt den Sterbenden Schwan

Männerballett tanzt den Sterbenden Schwan

Lustiger Kreppelkaffee

Bunte Kostüme, fröhliche Gesichter, strapazierte Lachmuskeln, beste Stimmung und gute Kreppel zum Kaffee, all das gab´s im Wanderheim am Steinchen. Das bunte Faschingsprogramm hatte Axel Lospichl zusammengestellt und mit den zahlreichen Akteuren abgestimmt. Auch in diesem Jahr konnte Heinz Born als Moderator gewonnen werden und Günther Obst sorgte am Keyboard für die musikalische Begleitung des gemischten Taunusklub-Chores, der Schunkelrunden, der Büttenredner-/innen sowie der Tanzrunden. Ja es ging hoch her. Nachdem der „Protokoller“ alias Christian Höhle das Beste der letzten Wanderjahre in selbsterdachten Reimen parodierte ließ der Taunusklub-Chor das Lied „Schenk mir Dein Herz“ erklingen. Plötzlich ging ein „Grüner“, mit einem grünen Müllsack bekleidet, in die Bütt und forderte doch glatt, dass alle ...

zur kompletten Meldung

Was ist es am Rhein so schön, dachten wir uns und so machten sich am 05.09. 2010 Wanderfreunde auf, um den Abschnitt von Assmannshausen nach Lorch zu erlaufen. Bei herrlichem Wanderwetter starteten wir um 8:00 Uhr Richtung Assmannshausen. Nachdem alle mit Privat-Pkw den Parkplatz am Bahnhof erreicht hatten, wurden die Wanderstiefel geschnürt und los ging es. Was passiert bei einer Rheinsteig-Tour? - Es geht erst einmal eine ganze Zeit bergauf, bis die Höhe erreicht ist. Hat man das geschafft, wird man mit einem herrlichen Ausblick auf den Rhein und die wunderschöne Gegend belohnt. Nach kurzer Pause liefen wir, die Burg Rheinstein im Blick, Richtung Lorch. Auf schönen, manchmal auch etwas steilen Wegen führte uns die Route am Bacharacher Kopf ins Bodental und weiter, jetzt die Burg Reichenstein im Blick. An einem der schönsten Aussichtsplätze, an der Georgs-Ruh, auch 3-Burgen-Blick genannt, hielten wir unsere Mittagsrast und genossen die ...

zur kompletten Meldung

Alle dachten die „Rotenfelstour an der Nahe“ fällt ins Wasser, denn am frühen Sonntagvormittag regnete es in Strömen. Dennoch kamen 30 Wanderfreunde zum Treffpunkt und starteten mit Pkw nach Bad Kreuznach zum Parkplatz am Salinental. Noch während der Fahrt ließ der Regen nach und das Wetter besserte sich minütlich, so dass gute Wanderstimmung aufkam. Die Wanderung startete vom Salinental in Bad Kreuznach zunächst zur sehenswerten „Ruine Rheingrafenstein“, deren mächtige Mauern auf einem 136 Meter hohen Felsturm thronen. Nach dem  Abstieg an das Ufer der Nahe wurde die Personenfähre „Huttental“ zur Überquerung des Flusses genutzt. Die Fähre wird von einem Fährmann, wie schon im 18. Jahrhundert, an einem Seil von Hand über die Nahe gezogen. Maximal 30 Plätze gibt es auf der Fähre und so konnte die Wandergruppe gemeinsam die Nahe überqueren. Gerade dieses Ereignis empfanden die meisten ...

zur kompletten Meldung
Burg Cochem

Burg Cochem

Vereinsausflug an die Mosel

Am 2. Mai ging es nach Cochem an der Mosel. Der rege Zuspruch von Vereinsmitgliedern und Gästen sorgte dafür, dass alle Plätze im Bus besetzt waren. Unterwegs gab es ein kostenfreies Frühstück für alle Ausflügler. Gleich nach der Ankunft in Cochem startete die Panorama-Rundfahrt mit dem Mosel-Wein-Express. Anschließend unternahmen viele der Teilnehmer einen Spaziergang zur Reichsburg Cochem. Gegen ein wenig „Burgzoll“ wurde eine geführte Besichtigung der Burg geboten und man konnte von hier oben die wunderschönen Ausblicke in das Moseltal genießen. Manche Teilnehmer machten eine Schifffahrt auf der Mosel oder gingen gemütlich durch die Innenstadt. Cochem versprüht einen besonderen Charme. Kleine Gässchen, kleine Geschäfte, schöne Lokale, Weinstuben und Cafés prägen das Ortsbild. Ein Höhepunkt des Ausfluges war der B...

zur kompletten Meldung